Werbung

Nachricht vom 11.09.2017 - 18:12 Uhr    

Reinhard Pabst: Auf der Suche nach Elena Ferrante

Den Literaturdetektiv Reinhard Pabst auf seiner Spurensuche zu begleiten, ist in jedem Fall ein Gewinn. Bei einer Tasse Tee können die Literaturfreunde viel über die Autorin des Weltbestsellers "Meine geniale Freundin" und über die Folgebände erfahren. Der Literaturdetektiv ist auf Spurensuche. Die Spur führt auch nach Deutschland ...

Reinhard Pabst. Foto: privat

Montabaur. Die Weltbestseller-Autorin Elena Ferrante alias Anita Raja hat einen Frankfurter Hintergrund: Ihre reale Mutter, Goldi Petzenbaum (1927-1986), war eine „jüdische Emigrantin aus Nazi-Deutschland“ (notierte Christa Wolf 1984 in ihrem Tagebuch), sie wuchs in Frankfurt am Main auf und ging, bis sie 1937 mit ihren Eltern nach Mailand emigrierte, dort zur Schule. Der Literaturdetektiv Reinhard Pabst berichtet von seinen spannenden Recherchen zur tragischen deutsch-polnischen Familiengeschichte der italienischen Übersetzerin Anita Raja und verrät dabei auch allerhand Neues zu den Büchern von Elena Ferrante, deren Bücher im Suhrkamp Verlag erscheinen.

Reinhard Pabst, geboren 1963, lebt als freischaffender Germanist (www.literaturdetektiv.de) in Bad Camberg. Er veröffentlichte Bücher über Georg Büchner, Theodor W. Adorno und Thomas Mann und schreibt seit 1995 für das Feuilleton der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (unter anderem 2014 über August Sanders berühmtes "Jungbauern"-Foto).

Die Veranstaltung findet am Sonntag, 24. September, um 15 Uhr in der Buchhandlung „ErLesenes“ in Montabaur statt.

Eintrittspreis 10 Euro. Vorverkauf: buchhandlung ErLesenes, Montabaur, Telefon 02602 / 5333, alle TR-VVK-Stellen und ww-lit.de (11,75 Euro). (PM)


Kommentare zu: Reinhard Pabst: Auf der Suche nach Elena Ferrante

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Eine Mußestunde im Advent

Montabaur. Sie geben dem Besucher Zeit zur Ruhe und Zurückgezogenheit mit wunderschön gefühlvoll vorgetragenen Liedern und ...

Ein Feuerwerk der Klarinettenmusik entfacht

Selters. Seltene, kaum aufgeführte Stücke und bekannte Melodien von Tschaikowsky wechselten sich ab. In schwindelerregendem ...

Zwei Stars der Poetry-Szene in Hachenburg

Hachenburg. In dem Solo-Programm von Nektarios Vlachopoulos. „Niemand weiß, wie man mich schreibt“ mischt der ehemalige Deutschlehrer ...

Weltklassekünstler bei Folk & Fools in Montabaur

Montabaur. Während am Freitagabend die Stadthalle Mons Tabor wie gewohnt mit vierhundert Leuten besetzt war, die bester Stimmung ...

Lulo Reinhardt Accoustic Lounge feat. Doug Martin

Höhr-Grenzhausen. Erfreulicherweise sind auch alle Tracks Eigenkompositionen und nicht die nächste Variante einer der vielen ...

Konzert mit “Endlich” im Kulturzentrum „Zweite Heimat“

Höhr-Grenzhausen. „Endlich“ erzählen mit ihren deutschsprachigen Liedern nicht nur alltägliche Geschichten. Alles in allem: ...

Weitere Artikel


Viereck-Übung im „roten Haus“ ein voller Erfolg

Weitefeld. Am Freitag, den 8. September, fand die alljährliche Alarmübung der Einheiten Weitefeld, Neunkhausen, Langenbach ...

Einbrecher trieben in Bad Marienberg ihr Unwesen

Bad MarienbergI. Am Sonntag, 10. September, in der Zeit von 4.20 Uhr bis 4.31 Uhr wurde von unbekannten Tätern in ...

Die größte Bettlerin des Jahrhunderts

Rennerod. Der ehemalige Bundespräsident Gustav Heinemann hat Charlotte Petersen einmal anerkennend die „größte Bettlerin ...

Nüchtern fahren macht Schule

Montabaur. Die Einsätze der „DDAD Academy" stehen 2017 unter der Schirmherrschaft des Ministers für Wirtschaft, Verkehr, ...

20 Jahre „Decker´s Road Kompanie“

Hattert. Der 20. Geburtstag der Band findet in Hattert am 22. September im Gasthof Weyer, Hauptstraße 22, statt. Bei freiem ...

Mini-Kirmes Kita Lieblingsplatz sorgte für strahlende Kinderaugen

Hachenburg. Langweile kam definitiv nicht auf. Die Kinder tobten sich auf einem kleinen Wasserspielplatz und auf einer Rollenrutsche ...

Werbung