Werbung

Nachricht vom 10.09.2017 - 21:52 Uhr    

„Gut gebrüllt Löwe!“ meint Else

„Kommen alle Dressurakte beim Publikum immer gleichbleibend gut an?“ Nicht das Programm des Politzirkus in der Bundesrepublik wird bis zur Wahl am 24. September besonders aufmerksam beobachtet, sondern das Ergebnis einer kleineren Vorstellung in der lokalen Manege. In Hachenburg wird ein neuer Stadtbürgermeister gewählt.

Grafik: Rosemarie Moldrickx

Hachenburg. Der Sayn´sche Löwe ist das Wappentier der Hachenburger. Die Besonderheit: er hat zwei Schweife, die genau dem politischen Kräfteverhältnis entsprechen. Nach der Farbenlehre heißt das: halb rot, halb schwarz. Die Verbandsgemeinde Hachenburg mit ihren 33 Ortsgemeinden wird von einem „roten Dompteur“ regiert, der alle Partituren des Handwerks beherrscht und auch auf Erfolge in der Dressur verweisen kann.

Dabei kann es natürlich vorkommen, dass er dem Einen oder Anderen auch mal auf den Schwanz tritt. Das ist ja nicht immer gefährlich, wenn es sich um Kleinvieh handelt. Aber fügt man einem kräftigen und stolzen Löwen Schmerzen zu, oder verletzt ihn gar, dann kann das verheerende Folgen haben.

Deshalb ist es wichtig den aufgeschreckten Löwen zu besänftigen und ihn mit vielen Streicheleinheiten und Leckereien zu versöhnen. Nicht nur die Manege muss fein säuberlich sein für die Vorstellung am 24. September, sondern auch die Ruhe unter der Zirkuskuppel ist wichtig. Dazu gehören das freundliche und hilfsbereite Zirkuspersonal und der gegenseitige Respekt, erst dann sollte die Musik aufspielen und ein Pausenclown für gelockerte Atmosphäre sorgen. - In diesem Sinne Eure Else.


Kommentare zu: „Gut gebrüllt Löwe!“ meint Else

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


CDU-Kreistagsfraktion schlägt Sonderprogramm Flutlicht vor

Westerwaldkreis. Die CDU-Kreistagsfraktion weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass in zahlreichen Gemeinden des ...

Themenforum mit Fachleuten am 23. November in Siershahn

Siershahn. Siershahn. Veranstalter sind die Friedrich-Ebert-Stiftung und das Forum Soziale Gerechtigkeit. Die Diskussionsveranstaltung ...

Schüler gestalten Gedenkveranstaltung mit

Selters. Stadtbürgermeister Rolf Jung begrüßte die Gäste. Geistliche Worte sprachen der evangelischen Pfarrer Christian Elias, ...

Französisches Flair im Dorfgemeinschaftshaus Langenbach

Bad Marienberg. Der Ausschuss-Vorsitzende Thomas Kempf freute sich, fast 50 Interessenten begrüßen zu können. Auch Stadtbürgermeisterin ...

Stadtrat beschließt Neubau einer Kita in Horressen

Montabaur. Nun soll möglichst bald ein Pavillondorf errichtet werden, in dem die Kita bis zur Fertigstellung eines Neubaus ...

Bekanntmachung der Stadt und der Verbandsgemeinde Hachenburg

Hachenburg. Der Entwurf der Haushaltssatzung für das Jahr 2018 liegt mit dem Haushaltsplan und seinen Anlagen während der ...

Weitere Artikel


„Einfälle gegen Unfälle“ - Malwettbewerb ist gestartet

Region. Was stört im Straßenverkehr die Aufmerksamkeit, worauf ist beim Sport oder beim Werken und Basteln zu achten, damit ...

Uni Siegen gehört zu den 500 besten Hochschulen weltweit

Region. Zwar haben dieses Mal deutlich mehr Hochschulen am internationalen „Times Higher Education-Ranking 2017-18" (THE-Ranking) ...

20 Azubis machen Examen an Kinderklinik Siegen

Region. Stolz, aber auch hoch motiviert feierten am Freitag 18 Gesundheits- und Kinderkrankenpflegekräfte sowie zwei Medizinische ...

Bundestagskandidatin der Freien Wähler will mit gesundem Menschenverstand punkten

Wofür haben Sie sich bisher politisch engagiert – und wieso?

Bisher war ich eine Suchende, ich habe erst jetzt ...

Rotmilan im Windpark Westerburg

Westerwaldkreis. "Aus dem uns vorliegenden Gutachten, das im Auftrag der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises erstellt worden ...

Melanie Müller ist neue Weinkönigin von Nentershausen

Nentershausen. So rät sie dem Veranstalter, dem Männergesangverein „Eintracht“, die Wahl zur Weinkönigin ein wenig spannender ...

Werbung