Werbung

Nachricht vom 12.08.2017 - 12:29 Uhr    

Hachenburger Frischlinge zu Besuch im Kreishaus

Auf ihrer Tour durch den Westerwaldkreis machten die Hachenburger Frischlinge jüngst auch Station im Kreishaus in Montabaur. So hatte Landrat Achim Schwickert Gelegenheit, sich den „Wäller“, einem der Rallyeautos der Hachenburger Frischlinge anzuschauen und einen Teil des Teams kennenzulernen.

Landrat Schwickert wünscht: "Gute Fahrt!". Foto: Pressestelle der Kreisverwaltung

Hachenburg. 2013 gründete sich der Verein, um Spaß und Abenteuer mit wohltätigem Handeln zu verbinden und so Hilfsorganisationen mit Sach- und Geldspenden zu unterstützen. Auf der vor drei Jahren durchgeführten Allgäu-Orient-Rallye bewältigte das Team über 8.000 Kilometer und konnte rund 40.000 Euro an Geld- und Sachspenden an verschiedene Projekte übergeben.

Nun ist die nächste Tour in Planung: die Hachenburg-Dakar-Banjul-Challenge ist eine Rallye, die in Hachenburg startet und in Gambias Hauptstadt Banjul nach circa 8.000 Kilometern endet. Die Autos werden dann am Zielort versteigert und die gesammelten Erlöse kommen wiederum Hilfsprojekten zugute.

Im Kreishaus machten die Teammitglieder Lars Hümmeler, Markus Grodtmann, Bernd Hilz und Stefan Andres mit dem „Wäller“ Station. Landrat Achim Schwickert zeigte sich sehr beeindruckt vom Engagement des Teams und der Zielsetzung des Vereins und verabschiedete sich mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche Rallye: „Gute Fahrt und kommt mir gesund zurück in den Westerwald!“

Wenn auch Sie die Mission der Hachenburger Frischlinge unterstützen möchten, finden Sie nähere Informationen unter www.hachenburger-frischlinge.de. Spenden nimmt der als gemeinnützig anerkannte Verein gerne unter folgender Bankverbindung entgegen: Hachenburger Frischlinge, IBAN: DE68 5705 1001 0180 3313 65, Sparkasse Westerwald-Sieg.


Kommentare zu: Hachenburger Frischlinge zu Besuch im Kreishaus

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Die hohe Kunst des Älterwerdens

Dernbach. Die Lesung findet zugunsten des stationären Hospiz St. Thomas statt. Karten sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich ...

1.020 Dienstjahre am Patienten im Herz-Jesu-Krankenhaus

Dernbach. „Wir danken Ihnen für Ihre langjährige Verbundenheit und das Engagement“, fasste Astrid Eisenberg, Ordensvertreterin ...

Was das Auge nicht sieht: 3D-Karosserievermessung macht Unsichtbares sichtbar

Koblenz. Derzeit werden die Karosserie- und Fahrzeugbauermeister und Ausbilder der HwK Koblenz vom Hersteller des Messgeräts ...

Blutspende im Westerwaldkreis hilft Leukämiepatienten

Westerwaldkreis. Ziel ist es, vor allem junge Menschen zur Blutspende zu motivieren und sich als Stammzellspender für Leukämie- ...

Frauensachenflohmarkt Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Am Samstag, den 3. März findet in der Aula der Ernst-Barlach Realschule + der 17. Höhr-Grenzhäuser Frauensachenflohmarkt ...

Zweifeln erlaubt: Ehe für alle?

Region. Ein Publikumsdialog mit der evangelischen Pröpstin Annegret Puttkammer und dem katholischen Stadtdekan Johannes zu ...

Weitere Artikel


Berufliche Rehabilitation ist Ihr gutes Recht

Westerwaldkreis. Bei einer kostenfreien Busfahrt am Mittwoch, 20. September ab 14 Uhr stellt das Forum Soziale Gerechtigkeit ...

Wärmedämmung – werden die berechneten Einsparungen erreicht?

Montabaur. Neben den technischen Daten der Gebäudehülle und der Heizungsanlage sollten auch das Verhalten der Bewohner sowie ...

Kostenfreies Seminar für Existenzgründer am 22. August

Montabaur. Das kostenfreie Seminar findet am 22. August von 10 bis 15 Uhr in der IHK-Geschäftsstelle Montabaur, statt. Die ...

Stationäres Hospiz St. Thomas in Dernbach nimmt Betrieb auf

Dernbach. „Wir sind froh und dankbar, dass wir durch die große Unterstützung der Westerwälder nun an diesem Punkt angekommen ...

Barmer bezieht neues Domizil in Montabaur

Montabaur. Gerhard Frink, Erster Beigeordneter der Stadt Montabaur, sagte: „Wir als Stadt freuen uns, dass die Barmer ihren ...

Umfangreiche Alkohol- und Drogenkontrollen

Montabaur. Hauptaugenmerk wurde hierbei auf den Konsum von Alkohol und Drogen gelegt. Insgesamt 14 Beamtinnen und Beamte, ...

Werbung