Werbung

Nachricht vom 19.05.2017 - 21:24 Uhr    

Micha Krämer las und sang in der Stadtbücherei Selters

Dass auch eine Krimilesung sehr unterhaltsam sein und die Lachmuskeln strapazieren kann, bewies Micha Krämer in der Stadtbücherei Selters in der Veranstaltungsreihe „Westerwälder Autoren hautnah“. Micha Krämer saß auf einem Barhocker, plauderte locker mit den Gästen und ließ die Protagonisten seiner Romane in kölschem Dialekt oder mit friesischem Akzent erklingen.

Foto: Veranstalter

Selters. Auf die Frage, warum er regionale Krimis schreibe, wo die Leute doch die Ermittler aus Schweden bevorzugten, antwortet er: „Jussi Adler Olsen schreibt ja auch regionale Krimis, leider nur aus Schweden.“

Krämer kam ganz nebenbei zum Schreiben von Mördergeschichten. 2009 bat man ihn beim ersten Betzdorfer Krimifestival um eine kleine Kriminalgeschichte aus dem Westerwald. Eigentlich wollte er nur als Kartenverkäufer oder Plakataufhänger fungieren. So präsentierte er mit „Tod im Lokschuppen“ seinen ersten Krimi im Vorprogramm des Festivals. Seitdem schreibt Micha Krämer Buch um Buch. Seine Geschichten haben eine große Fangemeinde und die beiden letzten an der Nordsee spielenden Krimis erreichten Kultstatus über die Region hinaus.

In seinem 45 Jahre alten Feuerwehrauto mit blau umhäkeltem Blaulicht brachte der gebürtige Kausener neben zahlreichen Büchern auch sein Musikequipment mit, denn zwischen den Lesungen sang er eigene Lieder. „Bei meinen ersten Auftritten habe ich noch Coversongs gespielt. Aber warum sollen die Veranstalter GEMA-Gebühren zahlen, wenn ich auch meine eigenen Geschichten singen und erzählen kann?“ Eine davon war das Lied über die verbeulte Milchkanne seiner Oma, mit der er als Kind zum Milchholen geschickt wurde und ganz nebenbei physikalische Erkenntnisse über die Fliehkräfte sammelte.


Kommentare zu: Micha Krämer las und sang in der Stadtbücherei Selters

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Frech, aber immer charmant: Laura Dilettante im Kultur-Keller

Montabaur. Laura Dilettante ist eine schillernde Musikerin. Ihre Lieder sind frech, aber immer charmant, albern, aber nie ...

„ww-Lit“: Muss das Internet tatsächlich weg?

Wissen. Ausgerechnet Schlecky Silberstein, Kultakteur in der Netzgemeinde, propagiert „Das Internet muss weg“. Keine Frage, ...

Kammerchor wird 20 Jahre alt: Jubiläumskonzert mit Mainzer Dombläsern

Gebhardshain. Am 10. Juni um 18 Uhr lädt der Kammerchor Gebhardshainer Land anlässlich seines 20-jährigen Bestehens zu ...

Die Schönheit der Industriearchitektur festgehalten

Neitersen. Hochöfen, Fördertürme, Aufbereitungsanlagen – inzwischen vielerorts zerstörte Zeugnisse industrieller Entwicklung ...

Das Petermännchen-Theater probt turbulente Hochzeitskomödie

Rothenbach. Garten, Grillen, in der Sonne liegen: einige Wörter unseres derzeitigen Sprachgebrauchs. „Theater“ kommt da sicher ...

„Drunter und Drüber“ im Stöffelpark

Enspel. Zum dritten Mal präsentiert sich Christa Häbel aus Hardt mit ihren Kunstwerken im Stöffel-Park in Enspel. Die Vernissage ...

Weitere Artikel


64-jähriger PKW-Fahrer gerät in Gegenverkehr – zwei Verletzte

Bendorf. Der Fahrer kollidierte im Kurvenbereich der Zufahrt zur BAB48 mit einem entgegenkommenden LKW. Die 40-jährige Beifahrerin ...

Vatertag: Bollerwagen statt Traktorgespann

Region. Das Umfunktionieren von landwirtschaftlichen Gefährten zur Personenbeförderung ist aus verkehrsrechtlicher Sicht ...

Windenergieanlage „Roter Kopf" Todesfalle für Rotmilan?

Westerburg. Von dem Rotmilan wurde der Rumpf mit anhängendem linken Flügel gefunden, der Kopf und der andere Flügel waren ...

Unfall auf B 8 verursacht und geflohen - Zeugen gesucht

Schenkelberg. Eine 50-jährige PKW-Fahrerin befuhr die Bundesstraße 8 aus Richtung Höchstenbach kommend in Richtung Freilingen. ...

Wehrleiter Gerold Holzenthal verabschiedet

Montabaur. Daher war es auch kein Wunder, dass sich der Ratssaal im Alten Rathaus von Montabaur schon früh mit unzähligen ...

Mehrere PKW Reifen manipuliert - Zeugen gesucht

Rennerod. An allen Fahrzeugen wurde festgestellt, dass zuvor an den jeweiligen Reifenventilen Manipulationen erfolgten. Glücklichen ...

Werbung