Werbung

Nachricht vom 16.04.2017 - 19:09 Uhr    

„Kultur im Keller“: Feuchte Augen garantiert

Die Veranstaltungsreihe „Kultur im Keller“, im historischen Gewölbe an der Stadtmauer, hat sich Abwechslung auf die Fahnen geschrieben. Nach dem letzten Event mit den Schmunzelliedern, die Rainer Mies blendend arrangiert hatte - da war mehr wie Schmunzeln angesagt - geht es nun weiter mit einem Bühnenstück.

Montabaur. „Loveletters“ heißt das Zweipersonenstück vom amerikanischen Dramatiker Albert R. Gurney, das 1988 in New-Haven Premiere feierte. Sehr schnell avancierte Love Letters zu einem der am meisten gespielten Stücke in den Vereinigten Staaten und gilt unter Kritikern als eines der besten amerikanischen Stücke der achtziger Jahre.

Die Inszenierung im Gewölbekeller übernimmt ein Team der „oase“ aus Montabaur. Unter der Regie von Hans Schilling spielen Rita Krock die Rolle der Melissa Gardner und Michael Musil den Andy Ladd. Eines der wichtigsten inhaltlichen Strukturelemente in der Dramatik Gurneys ist die Rückblendetechnik, die Rekonstruktion von Lebens- bzw. Familiengeschichten, die bis in die Kindheit seiner Protagonisten zurückverfolgt werden. Dabei vollzieht sich diese Art der Rekonstruktion hauptsächlich in der Reflexion der dramatischen Figuren über sich und andere und weniger im dramatischen Spiel. Herzzerreißend und todtraurig sind zwei Attribute, die das Stück treffend beschreiben und am Ende kein Auge trocken lassen.

Die Vorstellung beginnt am 25. April um 19:30 Uhr in Montabaur, im Gewölbekeller an der Hospitalstraße. Der Eintritt kostet 12 Euro. Die Karten sind an allen Vorverkaufsstellen oder im Ticketshop des www.kultur-im-keller.club zu erhalten. Parkmöglichkeit in der Tiefgarage Süd ab 17 Uhr kostenlos. (PM Michael Musil )

---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Kultur im Keller“: Feuchte Augen garantiert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Lese- und Tourentipp: „Naturparadies Mittelrheintal“

Region. Merz und Kremer stellen die Landschaft vor allem aus naturkundlicher Sicht vor. Gelände, Flora und Fauna jedes Abschnitts ...

Welthit an Welthit: „Graceland“ bringt „Simon & Garfunkel“ nach Montabaur

Montabaur. „Graceland“, das unglaubliche „Simon & Garfunkel“-Tribute Duo, gastierte in Montabaur in der ebenso unglaublichen ...

Jubiläumskonzert des Gebhardshainer Kammerchores

Gebhardshain. Den Zuhörern in der gut besetzten Pfarrkirche St. Maria Magdalena in Gebhardshain wurde ein wunderschönes Konzert ...

SOKO-Kommissar Steffen Schroeder las im Stöffel-Park

Enspel. Schauspieler Steffen Schroeder („SOKO Leipzig“) ist Botschafter der Opferschutzorganisation Weißer Ring und seit ...

Weltmusikreihe: Emotionale Reise mit Ana Alcaide und seltenen Instrumenten

Freirachdorf. Schon mit sieben Jahren erhielt sie Violineunterricht: die spanische Musikerin, Komponistin und studierte Biologin ...

Tag der Architektur: Das Tertiärum im Stöffel-Park erleben

Enspel. Am letzten Juni-Wochenende ist es wieder so weit: Der „Tag der Architektur“ lädt unter dem Motto „Architektur bleibt!“ ...

Weitere Artikel


"Konzert für Menschenrechte" in Hachenburg

Hachenburg. Es wurde als tönendes Signal ins Leben gerufen, um in Zeiten von Hass-Postings und der geschürten Angst vor Fremden, ...

Gabi Weber zu Gast beim Seniorentag der IG BCE Mittelrhein

Wirges. Dazu passte der Auftritt der diesjährigen Gastrednerin, MdB Gabi Weber, die selbst aus Wirges stammt und dort auch ...

Westerwälder Kleinkünstler planen die Zukunft

Montabaur. Diese findet statt am Freitag, 28. April um 18 Uhr im b-05 in Montabaur.

Dabei geht es auch um die über den ...

Osterkonzert mit Frechblech in Montabaur

Montabaur. Schwungvoll und virtuos musizierten (v. l. n. r.) Rudolf Weide (Trompete und Flügelhorn), Claudia Liebe (Trompete ...

Ostern - mehr als nur bunte Eier und Schokoladenhasen

Wissen. Da ist einmal das fröhliche Fest im Frühling, mit bunten Eiern, dem Osterfeuer, aus keltischem und germanischem ...

Alte Mühle bei Görgeshausen in Vollbrand

Görgeshausen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der alten Mühle zwischen Görgeshausen und Hambach, in der auch ...

Werbung