Werbung

Nachricht vom 06.02.2017    

CDU-Kreistagsfraktion: Jugendliche zu Gespräch und Mitarbeit ermuntert

Ein vielfältiges Bild ergibt die im Westerwaldkreis aktuell von kommunaler Seite gestaltete Jugendarbeit. Dies wurde bei einer gut besuchten Gesprächsrunde der CDU-Kreistagsfraktion im Jugendzentrum Zweite Heimat in Höhr-Grenzhausen deutlich, die der Fragestellung „Jugend im Westerwald – was sind die Erwartungen und Wünsche?“ nachging.

Kommunalpolitiker diskutierten über Jugendarbeit im Westerwald. Foto: privat

Höhr-Grenzhausen. Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel konnte hierzu Gesprächspartner aus den Westerwälder Jugendzentren, dem Jugendforum Höhr-Grenzhausen sowie Politiker aus Bund (MdB Andreas Nick), dem Land (Landtagsabgeordnete Gabi Wieland und Josef Doetsch) und der kommunalen Ebene (u.a. Landrat Achim Schwickert, Bürgermeister Tilo Becker) begrüßen.

Werner Bayer, langjähriger Chef des Jugendzentrum Zweite Heimat, seine Mitarbeiter/innen und Bürgermeister Tilo Becker stellten die vielfältigen generationenübergreifenden Angebote innerhalb der Verbandsgemeinde dar. Hierbei sind auch eine Reihe von niedrigschwelligen Angeboten vorhanden, um mit Kindern und Jugendlichen ins Gespräch zu kommen.

Neu erprobt wird das vom Jugendzentrum unterstützte Jugendforum. Alexander Kouril, Lisa Gnoss, Dustin Grieß und Lisa Vollmer stellten erste Schritte und künftige Vorhaben dar. Kontakte werden oft über die bisherige Arbeit in den Schülervertretungen geknüpft. Die engagierten Jugendlichen sind bereit Verantwortung zu übernehmen und wollen Demokratie in der Praxis gestalten und erleben.

Landrat Achim Schwickert fragte nach, ob die auch von der Politik angeregte Beteiligung der Jugendlichen an Entscheidungen überhaupt zu Stande kommt. Als konkretes Beispiel nannte er den Umbau des Schulzentrums Höhr-Grenzhausen. Die Jugendlichen wussten zwar, dass das schon Mal in den Gremien ein Thema war. Von einer konkreten Beteiligung war ihnen aber nichts bekannt. Jugendliche und Politiker stellten gemeinsam fest, dass zum Beispiel die Mitschüler die Aufgaben ihrer Schülervertretung oft leider selbst nicht ernst genug nehmen.

Die auf Verbandsgemeindeebene tätigen Jugendpfleger Achim Opper (VG Ransbach-Baumbach), Olaf Neumann (VG Selters) und Marion Schmidtke (VG Wallmerod) stellten ihre Aktivitäten auf Verbandsgemeindeebene dar. Die Angebote sind auf die lokalen Verhältnisse abgestimmt. Sowohl in personeller Hinsicht (haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter) als auch in den jeweiligen räumlichen Verhältnissen sind Unterschiede vorhanden, die aber auch Vielfalt ermöglichen. Für Jugend und Familien wurden gerade in den letzten Jahren zusätzliche Möglichkeiten bei der Ferienbetreuung erarbeitet.

Kreisjugendpflegerin Tamara Bürck berichtete über das Angebot auf Kreisebene, das mit den Orts- und Verbandsgemeinden gut vernetzt ist. Oft richten sich die Angebote nicht nur an Jugendliche, sondern sind generationenübergreifend angelegt. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel sprach abschließend nochmals den Wunsch aus, dass Jugendliche die auf der lokalen Ebene verantwortlichen Kommunalpolitiker ohne Hemmungen ansprechen: „Nur wenn man ins Gespräch kommt, kann sich was verändern, kann man was bewirken.“


Kommentare zu: CDU-Kreistagsfraktion: Jugendliche zu Gespräch und Mitarbeit ermuntert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Innenminister Roger Lewentz regt Stadtmanager an

Hachenburg. In diesem Programm werden Sanierungsvorhaben mit 75 Prozent bezuschusst. Es ermöglicht die Einbeziehung des Burggartens ...

Im Westerwaldkreis droht 15.110 Menschen Armut im Alter

Westerwaldkreis. Ein Bruttoeinkommen oberhalb dieser Grenze ist jedoch notwendig, um nach 40 Beitragsjahren nicht in die ...

Stadt Hachenburg fördert Kita-Umbau, Internet und Kultur

Hachenburg. Weiterhin informierte der Vorsitzende das Gremium darüber, dass am 22. August ein weiteres Treffen des „Runden ...

Flüchtlinge im Westerwaldkreis oft zum Nichtstun verurteilt

Westerwaldkreis. Nach Ansicht von Kreistagsmitglied Uli Schmidt muss sich das schnell ändern, da sonst das System der Integration ...

Sperrung Bahnhofstraße wegen Baumpflegearbeiten am Schlossberg

Montabaur. Die Umleitung erfolgt über Eschelbacher Straße, Werkstraße, Fürstenweg, Freiherr-vom-Stein-Straße – und umgekehrt. ...

Sport- und Spielfeld in Holler im Bau

Holler. Noch steht der Bagger auf dem verdichteten Baugelände, das bereits in naher Zukunft ein Spielfeld in der Größe von ...

Weitere Artikel


Schwerer Unfall mit vier Autos und sechs Verletzten

Steinefrenz. Warum die Fahrerin eines Golfes, die von der K 154 kam die Vorfahrt der Fahrzeuge auf der L 317 nicht beachtet ...

Einwohnerversammlung: Vorstellung der DITIB-Gemeinde in Hachenburg

Hachenburg. Thema: Vorstellung der DITIB-Gemeinde in Hachenburg

Die DITIB – Türkisch Islamische Gemeinde zu Hachenburg ...

Verbandsgemeindewerke verleihen Energiemessgerät

Hachenburg. Das Gerät zeigt die Gesamtkosten, ermöglicht eine sinnvolle Kontrolle des Stromverbrauchs und trägt zum Energiesparen ...

In Hundsangen bebte der Beton

Hundsangen. Mit ein paar schmackigen Kommentierungen über das Zeitgeschehen hielt Göbel sein Publikum bei bester Laune, ehe ...

2. Karnevalsveranstaltung „CDU macht Spaß“

Herschbach/ OWW. Schließlich ist die Karnevalsveranstaltung „CDU macht Spaß“, die am 19. Februar um 14.11 Uhr in der Sporthalle ...

Neuer Sportlicher Leiter für Eisbachtaler Sportfreunde

Nentershausen. Patrick Reifenscheidt ist der neue Sportliche Leiter der Eisbachtaler Sportfreunde (SFE) - Das war die, für ...

Werbung


 Anzeige  
Anzeige