Werbung

Nachricht vom 29.01.2017 - 23:27 Uhr    

Erfolgreiche Premiere des Petermännchen-Theaters

Vor ausverkauftem Haus führen die Kinder des Kinder- und Jugendtheaters das Stück “Die kleinen Leute von Swabedoo” auf. Man stelle sich vor, 15 Swabedoodahs verschenken tagtäglich kleine wunderschöne weiche Pelzchen an alle Menschen, denen sie begegnen und machen diese damit glücklich.

Swabedoodahs. Foto: Veranstalter

Rothenbach. 30 Minuten lang versetzten die Kinder des Kinder- und Jugendtheaters vom Petermännchen-Theater die Zuschauer in Verzückung. Applaus und strahlende Kinder- und Erwachsenenaugen bezeugten am Ende einer ausverkauften Premiere, dass diese mehr als gelungen war. Ausverkauft war auch die zweite Aufführung am nächsten Tag, was für den Erfolg des Kinder- und Jugendtheaters spricht.

Die Swabedoodahs waren: vier Kinder, die auf der Bühne verstecken spielten (Nora Zorn, Marie-Sophie Salziger, Mia-Luise Woiner, Lene Jacob), Oma Imelda, die herrlich gebückt mit ihrem Krückstock über die Bühne wackelte (Lenja Groß), Frau A., die erhaben ihren Hut trug (Leni Rochholl), der Bürgermeister, der stolz auf seine Pelzchen verschenkenden Dorfbewohner war (Adrian Kulm), der Bäcker mit dem schweren Mehlsack (Joschua Collée), die Bäuerin mit ihrem spielenden Kind (Emily Fritz mit Katharina Wisser), die Ärztin, die im Notfall sofort handelte (Amy Bösing) und die Lehrerin des Dorfes (Yve Gamon). Alle zusammen mussten sich der Zauberkraft eines grimmig drein blickenden Koboldes (Emily Wenzel) erwehren, der die Bewohner Swabedoos dazu bringen wollte, seine kalten Steine anstatt ihrer warmen Pelzchen zu verschenken. Fast schien es, als würde es ihm gelingen, doch am Ende ging alles gut aus.

Diese wunderschöne Geschichte der Swabedoodahs wurde erfrischend erzählt von den Zwillingen Alisa und Emma Schmal. Tatkräftig unterstützt wurden diese kleinen Schauspieler, von denen der jüngste acht und der älteste zwölf Jahre alt ist, von Hanna Aßmann, Franziska Wurster und Saskia Wolf, die für Regie, Inspizienz, Maske, Frisuren und Kostüme gleichermaßen verantwortlich waren. Die Swabedoodahs ins rechte Licht setzte Hartmut Michel.


Kommentare zu: Erfolgreiche Premiere des Petermännchen-Theaters

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Ein Feuerwerk der Klarinettenmusik entfacht

Selters. Seltene, kaum aufgeführte Stücke und bekannte Melodien von Tschaikowsky wechselten sich ab. In schwindelerregendem ...

Zwei Stars der Poetry-Szene in Hachenburg

Hachenburg. In dem Solo-Programm von Nektarios Vlachopoulos. „Niemand weiß, wie man mich schreibt“ mischt der ehemalige Deutschlehrer ...

Weltklassekünstler bei Folk & Fools in Montabaur

Montabaur. Während am Freitagabend die Stadthalle Mons Tabor wie gewohnt mit vierhundert Leuten besetzt war, die bester Stimmung ...

Lulo Reinhardt Accoustic Lounge feat. Doug Martin

Höhr-Grenzhausen. Erfreulicherweise sind auch alle Tracks Eigenkompositionen und nicht die nächste Variante einer der vielen ...

Konzert mit “Endlich” im Kulturzentrum „Zweite Heimat“

Höhr-Grenzhausen. „Endlich“ erzählen mit ihren deutschsprachigen Liedern nicht nur alltägliche Geschichten. Alles in allem: ...

Mariana Leky liest in Hachenburg

Hachenburg. „Was man von hier aus sehen kann“ ist das Porträt eines Dorfes, in dem alles auf wundersame Weise zusammenhängt. ...

Weitere Artikel


Heimische Skilangläufer bei Bezirksmeisterschaften stark

Emmerzhausen. Streckenchef André Schmidt sorgte trotz einsetzenden Tauwetters für eine gut präparierte Loipe auf den verschiedenen ...

Eisbachtal gewinnt Hachenburger Pils Cup

Hachenburg. Hochklassige Spiele, in denen oftmals der unterklassige Gegner dem höher Spielenden Team in der Halle Paroli ...

Damen der SG Elkenroth sind Futsal Hallen-Kreismeister

Altenkirchen. Zahlreiche Zuschauer erlebten spannende Spiele, wo sich letztlich die SG Elkenroth mit elf Punkten vor der ...

Musikalische Abenteuerreise

Daubach. Mit auf die Reise gehen neben dem Jugendorchester auch der Gemischte Chor Stahlhofen unter der Leitung von Konstantin ...

Eine Reise für die Freundschaft

Montabaur. Um die Reise in die Partnerstadt möglichst kurzweilig und so wenig strapaziös wie möglich zu gestalten, hat sich ...

Lernen über Augen, Nase und Mund

Westerburg. Vieles davon war zu damaligen Zeiten unvorstellbar kostbar, wie auch Weihrauch und Myrrhe, die, der biblischen ...

Werbung