Werbung

Nachricht vom 06.01.2017    

Volldampffastnacht in Hundsangen

Am Fastnachtsonntag findet in Hundsangen der weithin populäre Karnevalsumzug statt. Für den Veranstalter, den Hundsänger Carnevalverein (HCV), stellt dies eine ganz besondere Herausforderung dar. Man hat sich zur Aufgabe gestellt, diesen Umzug noch attraktiver zu gestalten, als dies in der Vergangenheit schon der Fall war. Gleichzeitig werden enorme Anstrengungen unternommen, das hohe Niveau der anderen HCV-Veranstaltungen, insbesondere der drei Kappensitzungen, zu halten und möglichst noch zu steigern.

Das HCV-Showballett. Fotos: Privat

Hundsangen. Alle vier Jahre schlängelt sich in der 2000-Seelen-Gemeinde ein Karnevalsumzug durch die Straßen. Fröhliche Menschen jubelten in der Vergangenheit jeweils den rund 100 Zugnummern zu und feierten ausgelassen Fastnacht. Für ein paar Stunden übersteigt dann die Anzahl der in Hundsangen weilenden Menschen die Einwohnerzahl um ein Zehnfaches. Die Organisation und Ausgestaltung des Umzuges ist für einen kleinen Verein schon ein enormer Kraftakt. Diese Veranstaltung erzeugt aber immer ein zweites Großereignis, die Prinzenkürung. Sie fand bereits im November statt. Hunderte von Arbeitsstunden wurden investiert, um die Inthronisierung von Prinzessin Nadja I. zu einem grandiosen Event zu erheben.

„Wer jetzt glaubt, der HCV wird bei den Kappensitzungen in dieser Kampagne einen Gang zurückschalten, hat sich nie mit der DNA unseres Vereines befasst“, erstickt Frank Göbel jeden Zweifel am Top-Niveau dieser Veranstaltungen in der kommenden Kampagne. „Die Kappensitzungen sind das Herzstück des HCV“, führt er fort. Als Sitzungspräsident kennt Göbel die Inhalte der Programme der einzelnen Gruppen und Solisten. Bei den vielen Proben hat er nur hochmotivierte Karnevalisten erlebt. So ist er sich sicher, dass die „Wambachlerchen“, die „Gipfelstürmer“, die Gruppe „International“, das „Blechzinnober“, das HCV-Gardeballett, das HCV-Showballett, das HCV-Juniorinnen-Ballett, die „Blue Stics“, sowie die Vertreter der klassischen Büttenreden, der Zwie gespräche und Stand up Commedy wieder eine fantastische Karnevalsshow abliefern werden.

Aber auch für den „Masken-Halligalli“ am Freitag vor Fastnacht ist man gut gerüstet. Die Ollmersch-Halle wird einmal mehr in eine tolle (Fastnachts-) Party-Location verwandelt. Die besten Kostüme werden prämiert und mit lukrativen Preisen honoriert werden. Das Highlight dieser Veranstaltung wird sicher die Band „Noisic“ sein. Sowohl in der hiesigen Region als auch Deutschland- und Europa weit hat diese außergewöhnliche Band mit Mainstream Rock/Pop für Furore gesorgt. Sie haben ihr Repertoire mittlerweile sehr erfolgreich weit in den Karnevalsbereich ausgedehnt.

Daneben wird täglich in der Wagenbauhalle des HCV an Prunkwagen für den Karnevalsumzug gewerkelt. Die bisherigen Anmeldungen von Zugteilnehmern lassen auf eine ähnliche numerische Zugstärke wie in der Vergangenheit schließen. Dazu kommt, dass Viele ihre Teilnahme an dem Umzug mündlich mitgeteilt haben. Aus organisatorischen Gründen bittet Zugmarschall Klaus Hannappel, die verbindlichen schriftlichen Anmeldungen möglichst zeitnah nachzuholen.

HCV-Narrenfahrplan: Kartenvorverkauf Kappensitzungen (15. Januar), 1. Große Galakappensitzung (4. Februar), 2. Große Galakappensitzung (10. Februar), 3. Große Galakappensitzung (11. Februar), Masken Halligalli mit Noisic (24. Februar), Fastnachtsgottesdienst (25. Februar), Karnevalsumzug mit After-Zug-Party (26. Feburar).

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Volldampffastnacht in Hundsangen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Handwerkermarkt in Grenzau mit besonderem Flair

Höhr-Grenzhausen. Wie immer pendelte zwischen Höhr-Grenzhausen und dem Ortsteil Grenzau im Tal ein Shuttle-Bus, die Johanniter ...

Kräuter in Hülle und Fülle in allen Variationen

Limbach. Das wechselhafte Wetter, das so manchen Besucher zweimal überlegen ließ, tat dem Kräutermarkt in Limbach keinen ...

Kirmesgänger auf Abwegen

Siershahn. Deutlich zu viel gefeiert hat ein 21-jähriger Mann aus der VG Ransbach-Baumbach auf der Kirmes in Siershahn. Gegen ...

Else erlebt ein Déjà-vu

Region. Nach Tipps zu empfehlenswerten Restaurants und obligatorischen Sehenswürdigkeiten entlässt er die Fahrgäste für vier ...

Fahrradträger mit zwei Mountainbikes geklaut

Stein-Wingert. Am Samstag, den 19. August, wurde in der Zeit von 9:30 Uhr bis 13:30 Uhr ein Fahrradträger von einem Wohnmobil ...

Betrunkener Autofahrer fuhr auf der Felge

Langenhahn. Am Sonntagmorgen, 19. August um 1:30 Uhr wurde auf der L 281 zwischen Hachenburg in Fahrtrichtung Westerburg ...

Weitere Artikel


Notarkammer Koblenz informiert

Das Berliner Testament – Vorsicht vor der Bindungsfalle
Region. Wenn Ehepaare eigenhändig ein Testament errichten, ist das ...

Autobahnpolizei Montabaur meldet fünf Unfälle

Region. In der Zeit von Freitag, 6. Januar, 14 Uhr bis zum Sonntag, 8. Januar, 8 Uhr ereigneten sich auf der BAB A 3 und ...

Nächtliche Schlägerei in Hachenburg

Hachenburg. Am frühen Sonntagmorgen 8. Januar, wurde die Polizei Hachenburg gegen 3.55 Uhr telefonisch darüber in Kenntnis ...

Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der B 414

Kroppach. Auf der winterglatten Fahrbahn verlor der Fahrzeugführer, vermutlich aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit und ...

Eisplatte durchschlug Windschutzscheibe - 59-Jähriger schwer verletzt

Bellingen. Am Freitag, 6. Januar, 11.42 Uhr, befuhr ein Sprinter mit Planenaufbau (3,5 Tonnen) die Nistertalstraße L 281 ...

Kreis will weitere Perspektiven für Kindertagesstätten eröffnen

Kreisgebiet. Konkret soll nach dem jetzt verabschiedeten Bedarfsplan die Anzahl der Ganztagsplätze in der Katholischen Kita ...

Werbung