Werbung

Nachricht vom 18.12.2016 - 12:37 Uhr    

Zeugen für Verkehrsunfall mit Hydrant gesucht

Die Polizeiinspektion Westerburg fand an einem beschädigten Hydranten in der Baustelle hinter dem Einkaufspark Höhn Spuren einer Fahrzeugkollision. Zu diesem Unfall werden Zeugen gesucht. Gefunden wurde der Verursacher eines Verkehrsunfalls bei Oberroßbach. Alkoholeinfluss spielte hierbei eine entscheidende Rolle.

Symbolfoto WW-Kurier

Höhn. Im Bereich des Einkaufparks in Höhn finden aktuell im rückwärtigen Bereich Straßenbauarbeiten statt. Im Zeitraum von Donnerstag, 15. Dezember, 16 Uhr und Freitag, 16. Dezember, 8 Uhr wurde hier ein in die Erde/Schotterdecke eingelassener Hydrant beschädigt. Es wird vermutet, dass sich ein Fahrzeug auf dem losen Untergrund festgefahren hat und beim anschließenden Versuch sich aus dieser Situation zu befreien, der Hydrant beschädigt wurde.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass dieses Fahrzeug durch ein anderes Fahrzeug, zum Beispiel einem Bagger oder ähnlichem Gerät aus dem Schotterbett gezogen wurde.

Zeugen die Angaben zum Sachverhalt machen können werden gebeten, sich bei der Polizei in Westerburg unter der Telefon 02663-98050 zu melden.


Oberroßbach. Am Freitagabend, 16. Dezember, befuhr ein 35-jähriger PKW-Fahrer gegen 21:20 Uhr die K 36 von Oberroßbach in Richtung Hof. Hier kollidierte er zunächst bei Nebel auf der Gegenspur seitlich mit einem entgegenkommenden PKW, kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr circa 115 Meter über ein angrenzendes Feld, wo er dann in einem Gebüsch zum Halten kam.

Durch die Streife vor Ort konnte bei dem Fahrer ein Atemalkoholwert von 1,36 Promille festgestellt werden, woraufhin bei diesem eine Blutprobe durchgeführt wurde. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, der Unfallschaden wird auf insgesamt 7.000 Euro geschätzt.



Aktuelle Artikel aus der Region


Tag der offenen Tür am GiK

Höhr-Grenzhausen. In diesem Rahmen wird das besondere Konzept der Schule erläutert und die umfangreichen pädagogischen und ...

Muskelkraft, Großspender und ein Herzensprojekt

Hachenburg. Mit insgesamt 65.000 Euro Förderung in den Jahren 2016 und 2017 sowie aktuell 302 Mitgliedern kann man insgesamt ...

Cappella Taboris gaben Konzert in Montabaur

Montabaur. In deklamatorischer Leichtigkeit und imitativer Polyphonie erklangen mit „Die Furcht des Herren“, „Fürchte dich ...

Emmerichenhain: Straßenbauarbeiten gehen „nahtlos" weiter

Emmerichenhain. In den vergangenen fünf Wochen wurde die Fahrbahndeckschicht auf einem Teilabschnitt von rund 2.500 Meter ...

Der Waldlehrpfad Bad Marienberg in neuem Glanz

Bad Marienberg. Nun wurde in diesem Sommer festgestellt, dass diese Tafeln "in die Jahre" gekommen waren. Die Tafeln waren ...

Hurra, wir lieben noch!

Montabaur. Doch auch bei zwei Gute-Laune-Botschaftern wie Margie und Bill geht das nicht immer ohne Reibungen ab und so ist ...

Weitere Artikel


Viel Arbeit für Polizei Montabaur

Wohnungseinbrüche
Wirges. am Freitag, 16. Dezember, zwischen 14:40 Uhr und 18:45 Uhr, kam es in der Bahnhofstraße ...

Winterwanderung durch den Westerwald

Hundsangen. Die etwa 12 Kilometer lange Wanderung startet an der Sporthalle in Oberahr und führt durch die Winterlandschaft ...

Vocal Recall: Ein Lärm der deinen Namen trägt

Höhr-Grenzhausen. Eine Girlgroup mit drei Boys - eine Acappella-Gruppe mit Cappella - eine Coverband mit eigenen Songs: Alice ...

Last-Minute-Geschenk für Literaturfreunde

Kreisgebiet. Wer gerne liest, freut sich an Weihnachten über ein Buch, aber noch mehr, wenn das verbunden ist mit dem Hinweis ...

Den Zauber des Alltäglichen entdecken

Rennerod. "Die Exponate in diesem Raum erzählen von der Posie der Dinge, Geschichten von hauchzarten Träumen und handfesten ...

Verschiebung der Behälterabfuhr wegen der Weihnachtsfeiertage

Montabaur. Verschiebung 2. Weihnachtsfeiertag (26. Dezember)

Wegen des 2. Weihnachtsfeiertages am Montag, dem 26. ...

Werbung