Werbung

Nachricht vom 19.07.2016 - 18:56 Uhr    

Golfer Max Schmitt ist an der Sportler-Spitze angekommen

Mit 18 Jahren ist der Hachenburger Golfer über die Grenzen seiner Heimat hinaus bekannt. Am 18. Juni kam Max Schmitt aus Japan als Vize-Weltmeister in seiner Altersklasse in der Mannschaft zurück und sorgte am 9. Juli bei der Europameisterschaft in Wien erneut für Aufsehen. Seine Mannschaft wurde Vize-Europameister. In einem Jahr zweimal den zweiten Platz zu belegen, gehört schon zu einer bemerkenswerten Ausnahme.

Max und Patricia Schmitt. Fotos: Reinhard Panthel

Hachenburg/Dreifelden. Fleiß und Ehrgeiz allein genügen nicht, wenn man es im Sport „bis nach oben“ schaffen will. Aber Max Schmitt besitzt zusätzlich das nötige Talent, um große Pläne als erfolgreicher Golfer umsetzen zu können. Schon als kleiner Junge, im Alter von sechs bis sieben Jahren, wurde er als Talent im Golfclub Westerwald in Dreifelden entdeckt. Trainer Christian Müller weckte und förderte während der Grundausbildung den Ehrgeiz bei Max Schmitt, ohne den ein Spitzensportler nicht auskommt. Jetzt ist der frisch gebackene Vize-EM-Sieger und Vize-WM-Sieger ein gerne gesehener Gast bei seinen ehemaligen Vereinskollegen.

Der 1979 gegründete Golfclub Westerwald in Dreifelden feierte bereits 2009 sein 30jähriges Bestehen. Im Bereich der Westerwälder Seenplatte ist ein gepflegtes Gelände entstanden, das seinesgleichen sucht und bei Stammspielern und Gäste sehr beliebt ist. Während zahlreiche jugendliche Golfspieler damals von Dreifelden aus auf die Golfplätze nach Pottum (Wiesensee) und auf die Denzer Heide wechselten, fand Max Schmitt in dem Trainer Jan Pelz einen idealen Ausbilder und wechselte danach zum Golfclub Rhein-Hessen – gehört zur 2. Bundesliga - nach Bad Kreuznach. Im Nationalkader ist nunmehr Ulrich Eckhardt für die Spitzenspieler verantwortlich. Daneben gibt es Sponsoren, die die Nachwuchstalente nach besten Kräften unterstützen.

Wenn seine Oma Traudel Schmitt, aktiv in der Seniorenklasse auf dem Golfplatz in Dreifelden, von ihrem Enkel Max spricht, dann nicht ohne berechtigten Stolz. Eine so steile Karriere ihres Enkels Max in dieser Sportdisziplin ist nicht alltäglich. Bereits vor zwei Jahren wurde er Einzelsieger in seiner Altersklasse bei den Europameisterschaften. Max wohnt derzeit in Mainz. Neben seinem sportlichen Ehrgeiz steht aber auch noch das Fachabitur an.

Seine Schwester Patricia hat als Studentin auch noch genügen Zeit für ihre Sportdisziplin. Sie lebt nach dem Motto: „Auf dem Rücken der Pferde liegt das Glück dieser Erde!“ Bei dem Gespräch auf dem Golfclubgelände in Dreifelden verriet sie, dass Max am 3. August zum Europameisterschaftskampf nach Island unterwegs ist und drei Tage später wartet schon wieder ein Wettbewerb in England auf den Westerwälder Golfer, von dem wir alle noch viel hören werden. repa

---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Golfer Max Schmitt ist an der Sportler-Spitze angekommen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


Kreismeisterschaften für Bambini und F1

Rennerod. Ein Spiel früher als erwartet - die JSG Oberwesterwald war nicht angetreten - ging es vormittags für die Bambini ...

Wirgeser Bogenschützen holen Bezirksmeistertitel

Wirges. Insgesamt 60 Pfeile sollten im 18 Meter entfernten Gold landen. Dem Alter und Bogenklasse entsprechend, ist es unterschiedlich ...

Schwimmer der Sportfreunde 09 Puderbach beim Nikolausschwimmfest

Puderbach/Wirges. Die Sportler mussten 50 Meter Schmetterling, 50 Meter Rücken, 50 Meter Brust, 50 Meter Kraul sowie 100 ...

C-Jugend-Rheinlandliga: Zehn Gegentore für JSG Wisserland

Nentershausen/Wissen. Diese Niederlage fiel mehr als deutlich aus. Mit 10:1 unterlagen die C1-Junioren der JSG Wisserland ...

Lehrreicher Tag des Mädchenfußballs in Alpenrod

Alpenrod. 20 Mädchen im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren zeigten Interesse an dieser Lehrveranstaltung im Fußballkreises ...

Skiclub Höhn schickt Ole Henrich ins Bezirks-Eröffnungsrennen

Höhn/Landgraaf. Im Teilnehmerfeld, das ebenfalls aus Rennläufern des Westdeutschen und Hessischen Skiverbandes bestand, konnten ...

Weitere Artikel


Stadtrat Montabaur fasste viele Beschlüsse

Montabaur. Der Kunstrasenplatz im Stadtteil Horressen wird derzeit grundlegend saniert. Die Sanierung war dringend notwendig, ...

Diebe unterwegs – Zeugen gesucht

Linden. In der Zeit von Montag, 18. Juli, 20.30 Uhr bis Dienstag, 19. Juli, 11 Uhr wurde von unbekannten Tätern in ...

Veranstaltungsreihe im Erlebnisraum Bibel

Westerburg. Besucher können wie zu Zeiten Abrahams im kürzlich erneuerten Nomadenzelt biblischen Geschichten lauschen, in ...

Feuerwehreinsatz wegen Dachstuhlbrands in Hüblingen

Hüblingen. Sofort wurde die Feuerwehr alarmiert, die dann auch in 60-Mann-Stärke anrückte. Mit der Drehleiter aus Westerburg ...

Standort für neues Rathaus im Stadtzentrum von Montabaur

Montabaur. Der neue Standort: Die neu erworbenen Grundstücke haben zusammen eine Fläche von rund 3.500 Quadratmetern ...

Erfolgreicher Ausbildungsabschluss

Montabaur/Bad Ems. „Sie haben damit Ihre Eintrittskarte in das Berufsleben gelöst!“ Mit diesen Worten beglückwünschte der ...

Werbung