Werbung

Nachricht vom 24.01.2016 - 23:03 Uhr    

Bären verlieren beim starken Tabellenzweiten in Herne

Diese verdammte dritte Minute. In jedem verdammten Drittel. Der EHC Neuwied verliert das Auswärtsspiel beim starken Tabellenzweiten Herner EV mit 1:4 (0:1, 1:2, 0:1). Die Gastgeber trafen in der 3., der 23. und der 43. Spielminute und legten damit jeweils in der dritten Minute eines jeden Drittels den Grundstein zu einem verdienten Heimsieg gegen die Bären.

Herne jubelt - wie schon beim Sieg in Neuwied. Foto: fischkoppMedien.

Neuwied. Das Team von Craig Streu hatte jedoch auch Pech: Ein Treffer, bei dem die Scheibe nicht über der Linie war, wurde für Herne gegeben, ein regulärer Treffer der Neuwieder auf der Gegenseite hingegen nicht.

Die Strafbank vermeiden - eine Disziplin, in der die Bären in dieser Saison richtig gut sind. Neuwied ist eines der fairsten Teams im 18er-Feld der Oberliga Nord. Herne hingegen ist eine Mannschaft, die besonders in Überzahl immens stark ist, weil man mit Spielern wie etwa Stephan Kreuzmann Akteure in den eigenen Reihen weiß, die gerne mal von der blauen Linie treffen. Wie zum Beleg gingen die Gastgeber genau so in der dritten Spielminute früh in Führung: Felix Köbele saß auf der Strafbank, Kreuzmann schoss von der blauen Linie, Hugo Turcotte fälschte zum 1:0 für den HEV ab (3.).

In einem ausgeglichenen und hochklassigen Spiel gab es in der Folge hüben wie drüben gute Chancen, nur Treffer wollten zunächst keine weiteren fallen. Immer, wenn Herne gefährlich vor dem EHC-Tor auftauchte, klärte Keeper Björn Linda die Situation. Auf der Gegenseite hielt aber auch Christian Wendler bei Neuwieder Chancen seinen Kasten sauber.

Im zweiten Drittel nutzte der Tabellenzweite aus dem Ruhrpott eine kurze Unaufmerksamkeit in der EHC-Abwehr prompt zum 2:0 - Christian Nieberle traf nach 23 Minuten. Doch diesmal sollte die Antwort der Gäste nicht lange auf sich warten lassen: Brian Gibbons nährte mit seinem 1:2 (24.) schnell die Hoffnungen, dass die Partie noch nicht entschieden ist.

Unglücklich: Gleich sechs Mal spielte Herne in Überzahl, nur einmal Neuwied. Doch damit nicht genug: Als Björn Linda einen Schuss von Dominik Luft parierte, die Scheibe deutlich vor der Linie gestoppt wurde, entschied die Schiedsrichterin Ramona Weiß kurzerhand auf Tor. Ein völlig aus der „Luft“ gegriffener Treffer, doch die Neuwieder Proteste halfen nichts.

Den Sieg ließ sich der Tabellenzweite auch im letzten Drittel nicht nehmen, und er war auch ohne Frage verdient. Herne zeigte nicht nur die reifere Spielanlage, die Gastgeber waren auch offensiv besser. Christian Nieberle besorgte mit seinem zweiten Treffer des Abends den 4:1-Endstand. Die schwache Spielführung der Unparteiischen artete kurz vor dem Ende noch einmal aus, als EHC-Keeper Björn Linda zwei Mal innerhalb weniger Minuten umgefahren wurde. Beim ersten Mal hatte es gar eine Strafe gegen Linda gegeben. Als beim zweiten Mal die Fäuste flogen, beließ die Unparteiische es bei jeweils 2 plus 2 Strafminuten für Neuwieds Dennis Schlicht und Hernes Hugo Turcotte.

„Meiner Meinung nach war Herne heute Abend immer einen ticken schneller als wir“, analysierte Streu. „Wir mussten immer wieder kleine Strafen nehmen, die uns am Ende natürlich auch Kraft gekostet haben. Im Endeffekt hat Herne unser Spiel gemacht. Das, was wir in den vergangenen Spielen gezeigt haben und auch heute machen wollten. Wir haben noch eine riesen Chance zum 2:3. Wenn wir diese Chance nutzen, könnte das Spiel auch noch kippen. Aber mit Hernes 4:1 war die Partie gelaufen.“

Am kommenden Freitag wollen die Bären auf eigenem Eis die nächsten Punkte im Kampf um die Play-offs nachlegen, erwarten jedoch mit den Tilburg Trappers aus Holland ein weiteres Topteam der Oberliga Nord. Das Spiel beginnt um 20 Uhr.

EHC Neuwied: Linda (Haedelt) - Dennis Schlicht, Sven Schlicht, Erk, Pantic, Ochmann, Ziolkowski, Wengrzik, Hergt - Kujala, Gibbons, Rabbani, Wasser, Tegkaev, Fröhlich, Spöttel, Köbele, Müller, Butasch, Schug, Paus.
Schiedsrichter: Ramona Weiss.
Zuschauer: 1264.
Tore: 1:0 Hugo Turcotte (3.), 2:0 Christian Nieberle (23.), 2:1 Brian Gibbons (24.), 3:1 Dominik Luft (33.), 4:1 Christian Nieberle.
Strafen: Herne 6, Neuwied 16.

Der Ausblick:
Freitag, den 29. Januar, 20 Uhr: EHC Neuwied – Tilburg Trappers
Sonntag, den 31. Januar, 15 Uhr: Tilburg Trappers – EHC Neuwied


Kommentare zu: Bären verlieren beim starken Tabellenzweiten in Herne

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Sport


Über alle Grenzen hinweg

Montabaur/Nassau. Neben gemeinsamen deutsch-französischen Rundfahrten wird 2018 auch in einem umfassenden Vortrag über die ...

Judo in Montabaur

Montabaur. „Zu unserem besonderen Konzept zählt es, sowohl Kinder und Jugendliche altersspezifisch zu fördern, aber eben ...

Siegrekord für die Bären im Derby?

Neuwied. „Die Play-off-Form kommt allmählich. Gegen Hamm haben wir von beiden Seiten Sachen gesehen, die mitunter schon Oberliga-Niveau ...

Erste erfolgreiche Biathlon Bezirksmeisterschaft

Neuwied. Von jung bis alt nahmen viele Akteure aus den Skilanglaufvereinen im Skibezirk Rheinland-Ost wie SVS Emmerzhausen ...

SG Atzelgift ist Futsal-Hallenkreismeister der Kreisligen C/D

Atzelgift. In einem hochklassigen Finale ging die SG Atzelgift/Nister zunächst mit 2:0 in Führung und hatte auch weitere ...

Drei-Königs-Schießen der Schützengesellschaft 1847 e. V. Selters

Selters. Hier setzte sich Stefan Retterath mit 46 Ringen gegen 18 weitere Schützen durch.

Die Jugend kämpfte um drei Pokale ...

Weitere Artikel


Musikalischer Abendgottesdienst in der Pauluskirche

Montabaur. „Wir glauben, dass die Musik ihren ureigenen Platz im evangelischen Gottesdienst hat“, erklärt Dekanatskantor ...

Drei Westerwälder fahren Rallye Dresden – Banjul mit

Hartenfels. Rund 7.500 Kilometer Abenteuer liegen vor dem Team „Schmanddippe“, das aus Sandro Herwig, Detlef Wotsch und Kurt ...

Vom Rolwaling ins Land der Sherpas

Montabaur. In entspannter Atmosphäre kann man so auf einer Großbildleinwand in einer Mischung aus kurzen Videosequenzen, ...

Vier Verkehrsunfälle mit Fahrerflucht

Willmenrod, K95. Bereits am 21. Januar, gegen 7:20 Uhr kam es zu einem Spiegelunfall auf der Strecke zwischen Willmenrod ...

Vier Verkehrsunfälle mit Leichtverletzten

Emmerichenhain, L295/Westend. Am 22. Januar, gegen 8:08 Uhr befuhr die Geschädigte mit ihrem PKW die L295 aus Niederroßbach ...

Konzert „Rock meets Classic“

Fehl-Ritzhausen. Der Abend verläuft unter dem Motto „Rock meets Classic“. Beginn ist um 19:30 Uhr, Einlass um 18:30 Uhr im ...

Werbung