Werbung

Nachricht vom 08.09.2012 - 23:19 Uhr    

Wassernixen und Seebären im Ellenhaus-Theater

Eine Frau mittleren Alters hastet mit Einkaufstüten beladen durch die Stadt. Plötzlich sieht sie am Straßenrand ein gelbes Schlauchboot liegen und steigt ein. Eine abenteuerliche Reise für die Theaterbesucher beginnt.

Nimm mich mit Kapitän auf die Reise. Fotos: Helmi Tischler-Venter

Ellenhausen. Chansons, Lyrik oder Kabarett? Die Besucher des heimelig-charmanten Ellenhaus-Theaters in Ellenhausen mussten sich am Samstagabend nicht für ein Genre entscheiden. Geboten wurde ihnen alles zugleich von der stimmgewaltigen Chansonette Susanne Hoffmann. „Von Wassernixen und Seebären – Lieder und Lyrik über das Meer“ lautet der Titel ihres Ein-Frau-Musicals mit Akkordeonbegleitung.

Eine Businessfrau hastet mit schicken Einkaufstüten beladen durch die Straße, als der Anblick eines gelben Gummiboots mit Segelmast sie stutzen lässt. Zögernd steigt sie ein und wirft im selben Moment alle Hektik ab. Was sie zunächst für ein neues Incentive-Event ihres Unternehmens hält, entpuppt sich als wahnwitzige Reise zur Selbsterkenntnis.

Los geht die Fahrt mit dem bekannten Schlager „Nimm mich mit Kapitän auf die Reise“, es folgt eine melancholische Phase mit Lyrik der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Die Regieanweisungen für Zeiten- und Stimmungswechsel entnimmt die Managerin einem Heft, das sich in dem Gummiboot befindet. So denkt sie sich in die Rolle der Brecht-Tochter und interpretiert sehr gefühlvoll das Lied der „Seeräuber-Jenny“.

Es folgen bekannte Seemannsballaden, die das Publikum zum Mitsingen animieren und Shanties im Wechsel mit dramatischen und romantischen Gedichten. Skurril wirkt die Umkleideszene, bei der das kleine Segel als Sichtschutz herhält, während die Dame in ein Abendkleid und Stöckelschuhe schlüpft und zugleich Charles Trenets Chanson „La Mer“ singt.

Mit dem Wetter ändert sich die Stimmung und die Frau philosophiert über die Notwendigkeit des Wechsels: „Leben heißt, sich ohne Ende wandeln, wer am Alten hängt, der wird nicht alt.“ Selbsterkenntnis und Lebensweisheit amüsant dargeboten.

Im Ellenhaus-Theater gibt es am Sonntag, den 16. September um 19.30 Uhr „Wunder vom Dach“ mit Zauberkünstler Alexander Merk. Helmi Tischler-Venter

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Wassernixen und Seebären im Ellenhaus-Theater

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Jubiläums-Konzertreihe des Freundeskreises der Kreismusikschule

Höhr-Grenzhausen. Mit dem Auftritt des Picea Streichtrios beginnt eine abwechslungsreiche Konzertfolge, die als weitere Stationen ...

Leuchtende Farben komponieren und zur Kunst vereinen

Unnau. Es gibt zahlreiche Künstler, die ihre Ideen und Gedanken in mühevoller Kleinarbeit auf Papier oder Leinen zeichnen ...

Manchmal ist es federleicht – von kleinen und großen Abschieden

Dernbach. Das Thema Abschied begleitet Menschen ein Leben lang. Für Christine Westermann war es wie für viele andere von ...

Theaterkomödie "Morgenland trifft Abendland"

Leuterod. Morgenland trifft Abendland. Clash der Kulturen? Wir schreiben das Jahr 2018 und ein reicher Sultan samt Berater ...

Die Revolution von 1848/49 in Hachenburg und im Westerwald

Hachenburg. Im Frühjahr 2018 jährt sich zum 170. Mal die Wiederkehr der Märzrevolution von 1848. An dem Anfang März vom Verband ...

Kleinkunstbühne Mons Tabor plant die Zukunft

Montabaur. Diese Frage steht im Mittelpunkt einer internen Zukunftswerkstatt, zu der der traditionsreiche Kulturverein am ...

Weitere Artikel


Großrazzia in Amüsierbetrieb (AKTUALISIERTE FASSUNG)

Dierdorf. Der offiziell als FKK- und Saunaklub angemeldete Amüsierbetrieb „Finca Erotica“ ist am Samstagabend (8.9.) Ziel ...

5.000 Euro für Selterser Kitas

Selters. Zum Stadtfest in Selters hatte auch die Westerwald Bank ihre Türen geöffnet. Und das hatte eine guten Grund, feiert ...

Handballer der SF 09 Puderbach siegen gegen HSG Westerwald II

Hachenburg/Puderbach. Die Sportfreunde Puderbach hatten sich fest vorgenommen, im ersten Spiel der Saison in der Bezirksliga ...

Drei Verletzte nach Wohnhausbrand in Wirges

Wirges. Der Wohnhausbrand in der Mozartstraße in Wirges forderte drei verletzte Personen, zwei erlitten schwere Rauchgasvergiftungen. ...

Wut und Zärtlichkeit mit Konstantin Wecker

Ransbach-Baumbach. Mit „Wut und Zärtlichkeit" reagiert der bayrische Liedermacher Konstantin Wecker auch als Mitt-Sechziger ...

Erster LSB-Hauptgeschäftsführer Willi Klein gestorben

Höhr-Grenzhausen. Der erste Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes Rheinland-Pfalz Willi Klein starb im Alter von 91 ...

Werbung